Deutsch

Überblick über den Fachbereich Deutsch

 

 

"Ich geh Buch lesen". Das Zeitalter der Technik, der Gebrauch von Handys, Tablets und Computer und die dadurch entstandenen neuen Kommunikationsmöglichkeiten haben auch vor der deutschen Sprache keinen Halt gemacht. (weiterlesen.. /seite/208098/deutsch-fachbereich.html)

 


Patenklasse für „Biedermann und die Brandstifter“ am Pfalztheater Kaiserslautern (Oktober 2018)

 
Die 10. Klassen besuchten am 25.10.2018 mit ihren Lehrerinnen Frau Buchner-Rübel und Frau Pfannenstiel das Pfalztheater in Kaiserslautern. Als Patenklasse des Stückes „Biedermann und die Brandstifter“ bekamen sie eine Führung durch das Theater und durften dann exklusiv an einer Probe des Stückes teilnehmen. Eine tolle Erfahrung, die nun auch in der weiteren Erarbeitung im Unterricht und dem Besuch des Stückes im November weiter geführt wird.
1

 


Welttag des Buches 23. April - Und wir machen mit!

 

Momentan sieht man an der Realschule plus überall Schüler mit Büchern. Sie lesen im Klassenzimmer, in der Schulbibliothek oder auf dem Gang. Die Leseförderung ist an unserer Schule schon seit langem ein wichtiger Bestandteil des internen Arbeitsplanes in Deutsch und zum Welttag des Buches noch intensiver als sonst.
 

Die 5. Klassen nehmen an der Buch- Gutschein- Aktion der Stiftung Lesen teil, bei der jeder Schüler umsonst ein Buch bekommt - "Ich Schenk dir eine Geschichte", heißt diese Aktion, die es seit 1996 in Deutschland gibt.
Die Schüler der Jahrgangsstufe 7 lesen momentan entweder das Buch "Schattenkinder" von Margaret Haddix oder "Löcher" von Luis Sachar. In der 8. Klasse wird gerade das Tagebuch der Anne Frank gelesen. In der 9. Klasse lesen die Schüler "Asphalt Tribe" von Morton Rhue oder "Der gelbe Vogel" von Myron Levoy und in der 10. Klasse traut man sich an den Klassiker "Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht. 
Im Zeitalter der digitalen Medien ist es uns jedoch weiterhin wichtig, dass die Schüler an das Medium Buch herangeführt werden und auch mit diesem arbeiten. So werden  in allen Jahrgangsstufen anhand der Buchlektüre nicht nur die klassischen Bereich
e wie Charakteristik und Interpretation geübt, sondern wichtig ist auch die handlungs- und produktionsorientierte Herangehensweise. Die Schüler setzen sich somit viel aktiver mit dem gelesenen Stoff auseinander. 
Die schuleigene Bibliothek ist da u.a. ein guter Ort, um in den vorhandenen Sitzsäcken richtig ins Buch zu versinken. 


Workshop "Lesescouts" Juni 2015

 

Als fester Bestandteil der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz" werden mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur seit dem Jahr 2002 Lesescouts in Rheinland-Pfalz gesucht und ausgebildet.

Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler wurden bisher geschult sowie rund 300 Lehrkräfte sind bereits an ihren Schulen aktiv und werben für das Lesen.

Am 15.6 war es dann auch an der Realschule plus soweit und 6 Schüler aus der 6.-9. Klasse sowie 7 Schüler der IGS Waldfischbach wurden von Frau Umland, Referentin der Stiftung Lesen, in einem 3-stündigen Workshop auf die Aufgaben eines Lesescouts vorbereitet.

 

Scout

 

Die Schüler mussten verschiedene Aufgaben rund ums Buch lösen und bekamen somit einen spielerischen Umgang mit dem Medium Buch gezeigt, welchen sie dann auch in ihrer Aufgabe als Lesescouts an die anderen Schüler weitergeben können.

So sollte sich z.B. jeder ein Buch auswählen und musste sich danach in seiner Gruppe,  entsprechend der Vorgaben von Frau Umland, an den richtigen Platz stellen. Da wurden die Bücher nach ihrer Dicke, Größe oder der Anzahl der Buchstaben im Titel sortiert.

 

 

Scout1

 

In Kleingruppen wurden danach verschiedene Aufgaben bearbeitet, die alle mit dem Thema Buch zu tun hatten.

 

 

Scout2

 

Hier ist eine Gruppe gerade dabei eine Geschichte aus einem Buch weiterzuschreiben.

 

R

 

Interessant war für die Schüler z.B. auch das Erraten von Buchtiteln. Hierbei mussten sie anhand des Buchcovers herausfinden, wie das Buch evtl. heißen könnte.

 

 

R

 

Die Deutschlehrern Frau Roos, die ebenfalls für die Schülerbibliothek zuständig ist, stellte den Kontakt zur Stiftung Lesen her und machte somit diesen Workshop erst möglich. Im nächsten Schuljahr wird sie im Rahmen einer AG das Konzept der Lesescouts weiter fortführen.


Klasse 8c trägt "Romeo und Julia vor

 

Die typischen Fernsehtalkshows am Nachmittag kennt mittlerweile jeder. Aber dass in einer solchen Freunde von Romeo und Julia auftreten und über deren tragische Liebesbeziehung sprechen, war den Schülern, die das Theaterstück der Klasse 8c mit ihrem Klassenlehrer Herr Richter besuchten, auch neu.

Im internen Arbeitsplan Deutsch der 8. Klasse Realschule ist das Bearbeiten von "Romeo und Julia" von William Shakespeare ein fester Bestandteil. Die Klasse 8c blieb jedoch nicht bei der rein traditionellen Auseinandersetzung mit dem Stück, sondern übertrug Teile der Tragödie in einem kurzen Theaterstück in die heutige Zeit.

Beginnend mit einem Interview der beiden besten Freunde von Romeo und Julia während einer Talkshow, erfährt der Zuschauer nach und nach die Einzelheiten der tragischen Liebesgeschichte.

 

Vollständiger Bericht unter

/seite/224585/vorführung-romeo-und-julia-der-8c.html


Realschule plus nimmt am Projekt "Zeitschriften in der Schule" teil

 

5 Klassen der Realschule plus hatten im Schuljahr 2014/15 nach den Osterferien das Glück an dem heißbegehrten Projekt "Zeitschriften in der Schule" der Stiftung Lesen teilzunehmen. 4 Wochen lang bekommen die verschiedenen Klassen altersgerechte Zeitschriftenpakete mit kostenlos aktuellem Lesestoff und vielfältigen Anknüpfungspunkten. Das ebenfalls bereitsgestellte methodisch-didaktische Unterrichtsmaterial bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten der Herangehensweise. In diesem Projekt geht es darum, dass die jungen Leser in ihrer Interessen- und Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden und sie befähigt werden zu einem eigenständigen und auch kritischen Umgang mit verschiedenen Medien.

 

Seit Beginn im JAhr 2003 haben über 2 Millionen Schüler an Förderschulen, Realschulen plus und Gymnasien an dem Projekt teilgenommen.

 

 


Fächerübergreifender Unterricht. Beispiel: Das Buch "Löcher" 

 

An der Realschule Plus legen wir großen Wert auf fächerübergreifenden Unterricht. Es ist wichtig, dass die Schüler nicht nur punktuell Wissen vermittelt bekommen, sondern auch eine Vernetzung dieses Wissens herstellen können. Die Schule muss ihnen hier den Weg bereiten und zeigen, dass ein Thema nicht nur relevant für ein Unterrichtsfach ist, sondern oft viele Bereiche in einem Thema zusammenfließen. Fächerübergreifender Unterricht ist meistens für die Schüler interessanter, da auch oft viele unterschiedliche Lernmethoden angewandt werden und die Schüler schnell erkennen, dass das neu Erlernte auch praktisch angewendet werden kann.....

 

Überblick

 So wird in der 7. Klasse z.B. das Buch "LÖCHER" von Louis Sachar behandelt und wie man im nachfolgenden Bild sieht, nutzen wir die Themen des Buches in verschiedenen Fächern.

(weiterlesen.../seite/208103/buch-löcher.html )